Finanzierung: 

Factoring - die Wachstumsfinanzierung für Zeitarbeitsunternehmen 

Sie kennen das: Sie arbeiten schon viele Jahre mit Ihren Kunden zusam­men und machen gute Umsätze mit ihnen. Aber des Öfteren lassen diese sich gerne mal Zeit beim Bezahlen. Oder ein großer Auftrag winkt, der Kunde besteht allerdings auf einem Zahlungsziel von 60 oder gar 90 Ta­gen. Aber die Mitarbeiter wollen pünktlich zum 15. oder 30. eines Mo­nats ihren Lohn. Und das Finanzamt, die Krankenkassen und die Berufsge­nossenschaft warten ebenfalls nicht auf ihr Geld. Dort sind die Steuern und sonstigen Beiträge pünktlich zu zahlen. 

Nicht ausreichende Liquidität ist eine der größten Herausforderungen des Mittelstandes, auch in der Zeitarbeits­branche. Dabei gibt es einfache Mög­lichkeiten, um hier Abhilfe zu schaf­fen. Factoring ist sicher eines der pro­batesten Mittel, um dauerhaft und fle­xibel Liquidität zu schöpfen. Diese Fi­nanzierungsform sorgt mit ihren Rah­menbedingungen dafür, dass die Kunden umsatzkongruent Liquidität bis zu 90 % des Forderungsgegen­wertes erhalten. Damit befinden sich die Unternehmen unmittelbar in der Lage, ihre Löhne und Gehälter sowie die Sozialabgaben pünktlich zu den festen, vorgegebenen Terminen zu zahlen, ohne sich Gedanken darüber machen zu müssen, wann der eigene Kunde zahlt. Den Restbetrag in Höhe von 1 O % des ursprünglichen Bruttorechnungsbetrages erhalten die Kun­den bei Zahlung durch den Debitor an den Factor. 

Zusätzliche Vorteile: Durch die Del­kredereübernahme müssen sich die Unternehmen keine Sorgen mehr um Forderungsausfälle machen, da die Bonität der Debitoren dauerhaft über­wacht wird. Vor diesem Hintergrund lässt es sich deutlich leichter akquirie­ren und viel entspannter in solchen Gesprächen agieren. Letztendlich führen genau diese Vorteile zu dem Wachstum, welches Kunden, die Fac­toring nutzen, generieren. Außerdem werden die Kunden administrativ, durch die Übernahme des komplet­ten Debitorenmanagements, entlas­tet. 

Die Kosten sind kalkulierbar: Die Fac­toringgebühr für den Delkredere­schutz und die Übernahme des kom­pletten Debitorenmanagements be­trägt zwischen 0,50 % und 2,50 % - je nach Umsatzgröße. Für die Prü­fung und dauerhafte Überwachung der Debitoren sind einmal p.a. Prüf­gebühren zu entrichten. Für die Be­vorschussung der Forderungen ist ein Zinssatz zu zahlen, der meist un­terhalb der banküblichen Kontokorr­entzinssätze liegt.

Wichtig bei der Auswahl eines Fac­tors ist die Beantwortung folgender Fragen: Besitzt der Factor langjährige Erfahrungen, vorzugsweise in der Zeitarbeit? Welche Umsatzgrößen werden bedient? Ist es ggf. auch möglich, nur "einen Ausschnitt" zu factorn? Begleitet der Factor ggf. auch Neugründungen? Wenn diese Fragen positiv und nach­weislich im Sinne des Interessenten beantwortet werden können, sollte der richtige Factoring-Partner gefun­den worden sein. 

Zurück zur Übersicht

Diesen Artikel herunterladen

Download (Pdf / 626,748 KB)

Rufen Sie uns unverbindlich an.

Telefon: +49 06122 / 998-124

EKF Finanz Frankfurt GmbH

Johannes-Gutenberg-Straße 12-14
65719 Hofheim-Wallau
E-Mail: ekf (at) ekf-frankfurt.de

Sie wollen mehr erfahren?

Hier klicken und schon sind wir für Sie da.

Kontakt aufnehmen